News

Mit unseren News versorgen wir Sie regelmäßig mit aktuellen Hintergründen und Updates zu rechtlichen und technischen Entwicklungen im Datenschutz und geben konkrete Tipps zur Umsetzung. Wenn Sie sich regelmäßig über die Trends im Datenschutz informieren möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter.
 
15.07.2019  | 
Datenschutz Seminare

Seit über einem Jahr wird die Datenschutzgrundverordnung angewandt. In der Zwischenzeit konnten Unternehmen und Verantwortliche bereits zahlreiche Hürden meistern. Mit dem kürzlich beschlossenen zweiten Datenschutzanpassungs- und Umsetzungsgesetz – aber auch mit der bevorstehenden ePrivacy-Verordnung – rücken die nächsten großen Veränderungen im Datenschutzrecht bereits näher. Darum gilt es nun dran zu bleiben, um auch die kommenden Herausforderungen bewältigen zu können.
 

 
15.06.2019  | 
Datenschutz

Bitkom Consult hat ab sofort einen eigenen Twitter-Kanal. Wir twittern über Hintergründe und News rund um das Thema Datenschutz, die DSGVO und das Bundesdatenschutzgesetz und berichten über unsere Events, Seminare und Workshops. Unter @bitkom_consult können Sie uns folge. Wir freuen uns auf Sie!

 
18.02.2019  | 
Bitkom Muster-AGB
  • International agierende Mittelständler und Startups profitieren von dem Angebot 
  • Gesetzliche Neuerungen wie die EU-Datenschutz-Grundverordnung berücksichtigt

Der Digitalverband Bitkom erweitert seine Empfehlungen für Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) um englische Sprachfassungen.

 
23.01.2019  | 
DSGVO

Bald feiert die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ihr Einjähriges. Zeit für ein erstes Resümee, um über die ersten Bußgelder wegen Datenschutzverstößen zu berichten. In 41 Fällen sollen die Behörden Unternehmen aller Größen sanktioniert haben, wie kürzlich das Handelsblatt meldete. Weitere Verfahren sollen noch laufen.

 
15.10.2018  | 
Datenschutz
Beinahe jedes deutsche Unternehmen hadert vier Monate nach der Umsetzung mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) und fordert Nachbesserungen, wie eine vom Bitkom beauftragte Studie kürzlich ergeben hat. Erleichterungen verlangen die Befragten insbeson-dere für kleine Betriebe. Denn auch sie treffen die umfangreichen Dokumentationspflichten.
 
03.09.2018  | 
Datenschutz

Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gelten seit dem 25. Mai 2018 neue gesetzliche Verpflichtungen für die Gewährleistung von Datensicherheit in der Datenverarbeitung. Das übergeordnete Prinzip ist das der Rechenschaftspflicht (»Accountability«). Unternehmen müssen ihre Datenverarbeitungsprozesse nicht nur datenschutzkonform gestalten, sondern diese  Konformität auch dokumentieren. Für besonders risikobehaftete Datenverarbeitung ist seit Mai zudem das neue Instrument der  Datenschutz-Folgenabschätzung  (DSFA) vorgeschrieben.

 
03.04.2017  | 
Datenschutz II

Die europaweite einheitliche Geltung und Entwicklung des Datenschutzrechts ist das Ziel der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Bis zur Anwendbarkeit der neuen Regeln im Mai 2018 müssen Unternehmen nicht nur Bestehendes auf den Prüfstand stellen. Die DSGVO führt auch neue Konzepte und Aufgaben ein, auf deren Umsetzung sich Unternehmen frühzeitig vorbereiten sollten

 
07.12.2016  | 
Datenschutz
Die Zusammenarbeit mit Dienstleistern ist in jedem Unternehmen ein Standardprozess. Üblicherweise verarbeitet der Dienstleister im Rahmen seiner Leistung auch personenbezogene Daten. Datenschutzvorschriften sind also zu beachten. Gerade beim Einsatz von Cloud-Lösungen oder im Bereich Web-Analytics beauftragen Unternehmen häufig Dienstleister aus den USA. Eine Zertifizierung des Dienstleisters nach dem EU-US Privacy Shield erleichtert aus datenschutzrechtlicher Sicht eine Zusammenarbeit stark. Trotzdem muss auch unter dieser Voraussetzung der Auftraggeber einige Details beachten.
 
13.10.2016  | 
Datenschutz

Mit der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist der deutsche Gesetzgeber aufgefordert, das bestehende Datenschutzrecht an die neuen Vorgaben anzupassen. Mit einem ein vorab bekannt gewordenen Entwurf zur Einführung eines Allgemeinen Bundesdatenschutzgesetzes (ABDSG) gibt das Bundesministerium des Innern nun eine erste Richtung vor, in die sich die Anpassungen bewegen werden.

 
05.10.2016  | 
Datenschutz

So vielfältig wie die verschiedenen Geschäftsprozesse eines Unternehmens sind auch die rechtlichen Grundlagen, die die Verarbeitung von Daten regeln. Die Einwilligung der betroffenen Personen (z. B. von Kunden oder Mitarbeitern) in die Verarbeitung ihrer Daten gehört zu den Standardprozessen in jedem Unternehmen. Mit den neuen Regelungen der ab Mai 2018 gültigen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) müssen Unternehmen diese Prozesse überprüfen. Obwohl die DSGVO auf den ersten Blick für diesen Bereich wenig Änderungen bringt, steckt der Teufel häufig im Detail.

 
01.07.2016  | 
Datenschutz

Sie sind meist lang und für viele Menschen unverständlich: Datenschutzerklärungen. Nur jeder siebte Internetnutzer in Deutschland liest sie aufmerksam und vollständig, wenn sie Online-Dienste in Anspruch nehmen. Dennoch: Wer eine Webseite oder eine App erstellt, muss auch eine Datenschutzerklärung und ein Impressum anbieten. Das Telemediengesetz verpflichtet Unternehmen dazu, den Umgang mit Nutzerdaten in ihren Webseiten und Apps transparent zu machen.

 
19.06.2016  | 
Datenschutz

Am 14. April hat das Europäische Parlament die EU-Datenschutz-Grundverordnung (Volltext der deutschen Fassung) verabschiedet. 

Ziel des neuen Regelwerks ist es vor allem, das Datenschutzrecht und seine Anwendung in der EU bis 2018 weiter zu vereinheitlichen. Auch gilt europäisches Datenschutzrecht jetzt für Unternehmen außerhalb der EU, die Waren oder Dienstleistungen an EU-Bürger anbieten.

 
08.06.2016  | 
Datenschutz

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verspricht vor allem eins: einheitliche Datenschutz-Standards für alle in der EU tätigen Unternehmen. Um für die neuen Regelungen gewappnet zu sein, sollten Unternehmen jetzt schon damit beginnen, ihr Datenschutzmanagement auf den Prüfstand zu stellen. Denn spätestens im Mai 2018 müssen die neuen Prozesse aufgesetzt und gelernt sein.

So schnell wie möglich: Bestandsaufnahme

 
30.03.2016  | 
Datenschutz

Ein häufig vertretenes Vorurteil zum Thema Datenschutz liegt in der Annahme, das eine nachlässige Umsetzung des Datenschutzes schon nicht zu Sanktionen führen werde. Die aktuelle Praxis der Aufsichtsbehörden und auch die neuen Regelungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung belegen das Gegenteil.

 
22.03.2016  | 
HR

Digitalisierung von Personalprozessen, Cloud, Active Sourcing, HR Controlling und Big Data: Gerade im Personalmanagement gewinnt der Umgang mit personenbezogenen Daten potenzieller, aktueller oder ehemaliger Mitarbeiter zunehmend an Bedeutung. Gemeinsam mit Kienbaum Consultants haben wir eine branchenübergreifende Studie zum Datenschutz im Personalmanagement durchgeführt. 

 
07.03.2016  | 
Datenschutz

Für fast alle Unternehmen ist es mittlerweile selbstverständlich, einzelne Aufgaben oder ganze Geschäftsprozesse an Dienstleister auszulagern. Oft fällt die Wahl auch auf Dienstleister in den USA. Unternehmen, die personenbezogene Daten an US-Partner übertragen, mussten sich in den letzten Monaten auf große Rechtsunsicherheit einstellen. Mit der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum Safe-Harbor-Abkommen fiel schlagartig eine vergleichsweise einfache Möglichkeit weg, Datentransfers legal zu gestalten.
 

 
24.02.2016  | 
Datenschutz

Dass Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind, auf ihren Webseiten und in ihren Apps ein korrektes Impressum zu verwenden, ist bekannt. Weniger geläufig - aber nicht weniger wichtig - ist die Verpflichtung aus § 13 Telemediengesetz zusätzlich eine Datenschutzerklärung bereit zu stellen. Darin sind Nutzer von Webseiten und Apps über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren, sofern diese im Rahmen der Nutzung des Dienstes anfallen.

 
27.11.2015  | 
Datenschutz
Nach der Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) im Oktober, das Safe-Harbor-Abkommen zu Datentransfers in die USA für ungültig zu erklären, sehen sich Unternehmen mit großer Rechtsunsicherheit konfrontiert.
 
10.11.2015  | 
Datenschutz

Nach geltendem Datenschutzrecht dürfen personenbezogene Daten in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (sogenannte Drittländer) nur übermittelt werden, wenn sichergestellt ist, dass in dem Drittland ein angemessenes Datenschutzniveau herrscht. Derzeit umfasst die Liste der Drittländer, in die eine Datenübermittlung zulässig ist, lediglich Andorra, Argentinien, Kanada, Färöer-Inseln, Guernsey, Israel, Isle of Man, Jersey, Neuseeland, Schweiz, und Uruguay.

 
23.10.2015  | 
Datenschutz

Die Digitalisierung von Personalprozessen, Active Sourcing, HR Controlling und Big Data: Im Personalmanagement wird der richtige Umgang mit personenbezogenen Daten immer wichtiger. Egal, ob es um potenzielle, aktuelle oder ehemalige Mitarbeiter geht. Doch wie gehen HR-Manager mit dem Datenschutzrecht um, insbesondere in zentralen personalwirtschaftlichen Prozessen? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer branchenübergreifenden Umfrage, die Bitkom Consult in Kooperation mit den Kienbaum Management Consultants und mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Datenschutz durchführt.

 
27.05.2015  | 
Datenschutz

Bei der Nutzung eines karriereorientierten Netzwerkes (z.B. Linkedin, XING) vernetzt sich der Einzelne mit anderen Nutzern für die verschiedensten (nicht immer rein dienstlichen) Zwecke. Wem gehören aber dessen Kontakte nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses?

Für die Beantwortung dieser Fragestellung sind vor allem folgende Aspekte maßgeblich:

 
25.02.2015  | 
Datenschutz

Ein Urteil im Dezember 2014 sorgte für einige Aufregung in deutschen Marketing-Teams. Zur Debatte steht, ob das so genannte Double-Opt-In (DOI)-Verfahren weiterhin für eine datenschutzkonforme E-Mail-Kommunikation mit Interessenten und Kunden genutzt werden kann. Bei einem DOI-Prozess melden sich Empfänger auf der Website eines Anbieters für elektronische Informationen an. In einer anschließend automatisch generierten E-Mail erhält der Empfänger einen Link, mit welchem er seine Anmeldung bestätigen kann.

Der Fall

 
22.12.2014  | 
Datenschutz

In einem offenen Brief vom 09. Dezember 2014 an Apple, Google, Samsung, Microsoft, Nokia, BlackBerry und Amazon.com weist die "Global Privacy Enforcement Network" (GPEN) darauf hin, dass Datenschutzerklärungen, bei Apps die personenbezogene Daten verarbeiten, zur Pflichtangabe im App Store gehören. Der Anwender sollte vorab im jeweiligen App Store umfangreiche Informationen zu den verarbeiteten Daten erhalten, bevor er die App herunterlädt.

 
10.12.2014  | 
Datenschutz

Andreas Schulz tritt bei Bitkom Consult die Nachfolge von Lars Kripko als Berater Datenschutz und Datenschutzbeauftragter des Bitkom an. Schulz war zuvor bei der Promos Unternehmensgruppe als Konzerndatenschutzbeauftragter und Berater zu mobilen Prozessen tätig. Im Interview gibt er Software-Entwicklern Tipps für die datenschutzkonforme Programmierung.
 

 
15.10.2014  | 
Datenschutz

Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern verzichtet komplett auf Auftritte in sozialen Medien. Der Aufwand für das benötigte Personal rechtfertige nicht den Nutzen der Plattformen wie Facebook und Twitter, wie die Landesregierung in der aktuellen Pressemitteilung erklärt.

 
21.09.2014  | 
Datenschutz

Selbst Google kann den Andrang nicht stemmen: Nach dem EuGH-Urteil gegen Google zum "Recht auf Vergessen" gingen über hunderttausend Anträge auf Löschung bei Google ein.

 
27.08.2014  | 
Datenschutz

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Andrea Voßhoff wird künftig ausschließlich unter parlamentarischer und gerichtlicher Kontrolle stehen: Um die Bedeutung des Datenschutzes zu unterstreichen und die Unabhängigkeit des Datenschutzes zu betonen, soll das Amt der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit in eine neue, eigenständige oberste Bundesbehörde überführt werden.

 
18.08.2014  | 
Datenschutz

Die erste Entscheidung in Deutschland zur Zulässigkeit von Dashcams in Autos liegt vor: Das Verwaltungsgericht Ansbach hat mit Urteil vom 12.08.2014 (Az.: AN 4 K 13.01634) entschieden, dass der Einsatz von Videokameras, die während der Fahrt permanent das Verkehrsgeschehen aufzeichnen, nicht zulässig ist, wenn die Absicht besteht, die Aufnahmen ins Internet zu stellen, auf YouTube und Facebook hochzuladen oder Dritten (zum Beispiel der Polizei) zu übermitteln.