Datenschutzerklärung: Auf Webseiten und in Apps rechtskonform informieren
 
 
 | 
Datenschutz

Datenschutzerklärung: Auf Webseiten und in Apps rechtskonform informieren

Dass Unternehmen gesetzlich verpflichtet sind, auf ihren Webseiten und in ihren Apps ein korrektes Impressum zu verwenden, ist bekannt. Weniger geläufig - aber nicht weniger wichtig - ist die Verpflichtung aus § 13 Telemediengesetz zusätzlich eine Datenschutzerklärung bereit zu stellen. Darin sind Nutzer von Webseiten und Apps über Art, Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung ihrer personenbezogenen Daten zu informieren, sofern diese im Rahmen der Nutzung des Dienstes anfallen. Dies betrifft regelmäßig Punkte wie die Verwendung von Cookies, Werbetracking oder die Erfassung von Standortdaten.

Die Datenschutzerklärung so zu gestalten, dass gleichzeitig alle nötigen Informationen enthalten sind und andererseits die Texte für die Nutzer verständlich bleiben, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Gerade bei umfangreichen Datenschutzerklärungen bemängelt beispielsweise die Stiftung Warentest, dass für Nutzer unklar bleibt, was mit ihren Daten passiert. Ein interessantes Modell, um beide Voraussetzungen gleichmaßen abzudecken, kann eine sogenannte One-Pager-Lösung sein. Hierbei werden die wesentlichen Punkte als Datenschutzhinweise knapp und verständlich zusammengefasst. Zugleich gibt es einen Verweis auf eine vollständige Datenschutzerklärung, die umfassend über den Umgang mit personenbezogenen Daten informiert. Hierzu wurde im Rahmen des IT-Gipfels 2015 ein konkretes Muster erarbeitet, das erste Anhaltspunkte gibt.

Unser Datenschutz-Team unterstützt Sie jederzeit bei Entwurf und Implementierung von rechtskonformen Datenschutzerklärungen.